Titus Fotografie

Essays / categories / Akt


Der Einblick in die Persönlichkeit eines Menschen

Jennifer

Model: Jennifer Anne Seidel

Schon seit Jahrhunderten ist Akt eine Kunstform, die in der heutigen Zeit der Fotografie leider zu einem heiklen Thema wurde. Die richtigen Kenntnisse über Mimik, Gestik, Licht, Absprache, Location und Umsetzung sind aber ebenso entscheidend für die Akt- wie für die Portraitfotografie. Eine spezielle Form ist die Teilaktfotografie bei der Unterwäsche, Dessous oder andere verdeckende Requisiten genutzt werden. Dabei sind bestimmte Faktoren besonders wichtig. Neben der Kenntnis der Kamera und der Gestaltung mithilfe von Licht und Beleutungstechnik ist die Kommunikation zwischen Model und Fotograf von enormer Bedeutung.


Ich fotografiere seit 5 Jahren und beschäftige mich seit 2012 intensiv mit der Aktfotografie. Zu Beginn eignete ich mir autodidaktisch theoretisches Wissen an. Für mich ist die Planung vor der Umsetzung des Shootings besonders wichtig, da man bei einem freundlicherem Umgang mit dem Model der Arbeit mehr Festigkeit verleihen kann. Daher rede ich mit der Person, die ich fotografiere einige Tage zuvor. Ein weiteres Thema ist die Location. Es bietet sich an bei der Person zu Hause zu arbeiten, da dies für sie ein vertrauter Ort ist. Sollte doch im Studio fotografiert werden ist es hilfreich persönliche Requisiten zu verwenden, zu denen die Person eine Beziehung aufbauen kann. Entscheidend ist, dass sie sich wohlfühlt. Ebenso können anwesenden Personen beim Shooting zu Unsicherheit oder Misstrauen des Models führen, oder aber auch zu einem Gefühl der Geborgenheit (wenn beispielsweise der Partner das Model begleitet)



Jennifer

Dieses Teil Akt Shooting habe ich mit Jennifer Anne Seidel realisiert. Ich kenne Jennifer jetzt seit ca. Einem Jahr und habe schon einige Shootings mit ihr gemacht. Daher ist Vertrauen zwischen Model und Fotograf schon aufgebaut. Ein weiterer Aspekt ist, dass sie Modelt und Erfahrungen in diesem Bereich sammelt.

Sie trat mit dem Gedanken an mich, ein Unterwäsche Shooting zu machen. Was wir auch kurzerhand realisierten. Beim Shooting verwendete ich lediglich eine kleine Octa Softbox (eine fast kreisrunde Softbox) mit einem Kompaktblitz. Einiges kam erst später in der Bildbearbeitung zustande. Dabei sollte man aber nie vergessen, dass die richtige Pose und das richtige Licht immer entscheidend sind, denn selbst mit der Bildbearbeitung ist nur begrenzt etwas möglich. Akt ist eine Kunstform und sollte meiner Meinung nach nicht Stark bearbeitet werden. Es sollte Natürlich und rein wirken, also keine übermäßige Retusche enthalten. Es geht um die Persönlichkeit der Person, mit ihrem Charakterzügen. Dem Model sowie dem Fotografen sollte die Arbeit spaß machen. Daher ist mir Spontanität sehr wichtig. Man sollte auf Ideen und Handlungen des Models eingehen, sich verständigen, eigene Meinungen schildern, um irrtümliche Fehler zu vermeiden.

Mein Fazit zum Shooting ist: „Professionelle Bilder auch ohne Teure Technik ist möglich, es benötigt den Professionellen Kopf hinter der Kamera“.

Ein kleiner Tipp für die Hobby und Anfänger Fotografen da draußen. Versucht die Theoretischen Schritte zu lernen, dabei sind nicht nur die Posen in der Akt Fotografie, sondern auch die Gestaltung mit Licht wichtig. Versucht das Licht beherrschen zu lernen, bevor ihr euch an die Akt Fotografie mit Models heranwagt.

Wenn ihr euch in Akt Fotografie versucht, fragt in eurem Bekanntenkreis nach, denn oftmals kennt man Sie schon länger und kann, oftmals als Hobby oder Anfänger Fotograf, besser mit ihnen Arbeiten als wie mit Professionellen Models.


Jennifer Jennifer Jennifer Jennifer Jennifer Jennifer Jennifer Jennifer

Categories: Akt

Tags: akt, anne, artikel, blog, fotografie, jennifer, model, seidel, shooting, titusfotografie

Share: Twitter Facebook Pinterest Tumblr Google+